Deutsches Elektronen-Synchrotron, Abkürzung DESY, Forschungszentrum in Hamburg mit einem Teilinstitut in Zeuthen, dem früheren Institut für Hochenergiephysik der DDR, das 1992 angegliedert wurde; etwa 2 300 Mitarbeiter, davon 650 Wissenschaftler (2016), jährlich etwa 3000 Gastforscher aus über 40 Nationen. DESY ist Mitglied der Hermann von Helmholtz-Gemeinschaft Deutscher Forschungszentren; es ist eine Stiftung bürgerlichen Rechts (gegründet 1959), deren Etat zu 90 % vom Bund und zu 10 % von den Ländern Hamburg beziehungsweise Brandenburg getragen wird. In der Forschungseinrichtung werden Großbeschleuniger (Beschleuniger) und Experimentieranlagen

(80 von 648 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Deutsches Elektronen-Synchrotron. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/deutsches-elektronen-synchrotron