Seit dem 6. Jahrhundert v. Chr. berichteten griechische Quellen über die Staatsbildung in Westgeorgien (griechisch Kolchis, georgisch Egressi) mit der Hauptstadt Aea (bzw. Aia, heute Kutaissi), seit dem 4. Jahrhundert v. Chr. über das ostgeorgische Iberien (georgisch Kartli) mit der Hauptstadt

(37 von 260 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Georgien im Altertum und frühen Mittelalter. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/georgien/geschichte/georgien-im-altertum-und-fruhen-mittelalter