Zur Beilegung des blutigen Konflikts in Südossetien, das seine Vereinigung mit dem zur Russischen Föderation gehörenden Nordossetien anstrebte, vereinbarten die georgische Führung und südossetische Politiker Ende Juni 1992 einen Waffenstillstand; die Situation blieb jedoch auch nach Stationierung einer gemischten Friedenstruppe angespannt. Während einer Militäraktion gegen Anhänger Gamsachurdias marschierten Einheiten der georgischen Nationalgarde im August 1992 in Abchasien ein, das im

(60 von 424 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Innen- und außenpolitische Entwicklungen 1995–2000

Im August 1995 verabschiedete das georgische Parlament eine neue Verfassung (Verankerung einer starken Präsidialmacht); bei Wahlen am 5. 11. 1995 wurde Schewardnadse im Amt

(23 von 161 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Georgien im Banne von Regionalkonflikten. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/georgien/geschichte/georgien-im-banne-von-regionalkonflikten