Die Kristallstrukturlehre umfasst die mathematisch-theoretisch entwickelte Gittertheorie (geometrische Kristallografie des Diskontinuums) und die physikalisch-chemische Kristallstrukturlehre. Letztere behandelt den Aufbau von Kristallen in Abhängigkeit von der Art ihrer Bausteine und der Bindungsverhältnisse und ist damit auch ein Teil der Kristallchemie.

Eine Kristallstruktur entsteht durch die

(43 von 309 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kristallstrukturlehre. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/kristall/kristallstrukturlehre