Kritik [französisch, von griechisch kritik (téchnē) »Kunst der Beurteilung«] die, -/-en,  Philosophie: Grundform der Auseinandersetzung mit Handlungen, Handlungsnormen und -zielen sowie mit der durch diese bestimmten Welt in Form der Distanzierung, Prüfung, Beurteilung, Wertung, Infragestellung, Negierung. Dabei ist Kritik immer an bestimmten Normen oder Normsetzungen orientiert (z. B. Wahrheit, Natur des Menschen, Vernunft, Erfahrung, Autonomie). Kritik richtet sich gegen den Zwang zur nicht reflektierten Internalisierung metaphysischer, religiöser, rechtlicher, politischer oder allgemein gesellschaftlicher Vorurteile

(72 von 521 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Kritik (Philosophie). http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/kritik-philosophie