Im Frieden von Kiel (14. 1. 1814) erreichte der schwedische Kronprinz Karl Johann (Karl XIV. Johann) von Dänemark die Abtretung Norwegens mit Ausnahme von Island, Grönland und den Färöern. Jedoch beschloss eine gewählte Versammlung in Eidsvoll am 17. 5. 1814 eine liberale Reichsverfassung und wählte den dänischen Statthalter, Prinz Christian Friedrich (später auch als Christian

(53 von 374 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Die schwedisch-norwegische Union. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/norwegen-20/geschichte/die-schwedisch-norwegische-union