Die Rechtssicherheit durch das TPG und die Erfolge in der Transplantationsmedizin haben dazu geführt, dass sich die Organspende zu einem gesellschaftlich akzeptierten Thema entwickelt hat. Sinn und Nutzen der postmortalen Organspende als erster Schritt in der Behandlungskette bei akutem oder chronischem Organversagen sind anerkannt. Transplantationen gelten als etablierte Behandlung für diese Patienten. Nach einer 2016 durchgeführten repräsentativen Umfrage durch die Bundeszentrale

(61 von 431 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Einstellung in der Gesellschaft zur Organspende. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/organspende/einstellung-in-der-gesellschaft-zur-organspende