Europa, mit rund 10  Mio. km2 und etwa (2021) 744 Mio. Einwohnern der

(11 von 38 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Geografie

Die Oberflächengestalt zeigt eine reiche Gliederung mit tief eindringenden Meeresbuchten, Halbinseln

(11 von 68 Wörtern)

Klima

Das Klima reicht von polar bis subtropisch, ist aber überwiegend gemäßigt und

(12 von 84 Wörtern)

Vegetation

Die Vegetation im Norden wird von der Tundra bestimmt, es schließt

(11 von 36 Wörtern)

Tierwelt

In der Tierwelt finden sich als typische Vertreter der Tundra Rentiere,

(11 von 77 Wörtern)

Bevölkerung

Die Bevölkerung spricht zu etwa 95 % indogermanische (vor allem germanische, romanische

(11 von 75 Wörtern)

Wirtschaft

Im Bereich der Wirtschaft verfügt Europa über eine ertragreiche Landwirtschaft, deren Hauptproblem häufig die Überproduktion ist. Bodenschätze

(17 von 103 Wörtern)

Geschichte

Die europäische Geschichte des Altertums führt von der griechischen zur römischen Kultur, nach der Teilung des Römischen Reichs (395 n. Chr.) in der östlichen Reichshälfte zur byzantinischen Kultur. Mit der Völkerwanderung zerfiel die Einheit des Weströmischen Reichs; es entstand eine germanische Staatenwelt, die nach und nach das Christentum übernahm. Hier stieg das Fränkische Reich unter Karl dem Großen zur Vormacht auf, das aber schon im 9. Jahrhundert zerfiel. Seitdem war eine Mehrzahl von größeren und mittleren Staaten Träger der politischen Entwicklung Europas,

(80 von 616 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Europa. http://brockhaus.at/ecs/julex/article/europa-20