Der Staat [lateinisch] ist die Vereinigung vieler Menschen innerhalb eines abgegrenzten geografischen Raums unter einer souveränen Herrschaftsgewalt.

Der Begriff erscheint im 15. Jahrhundert erstmals bei N. Machiavelli, seit Ende des 18. Jahrhunderts ist er auch im deutschen Sprachbereich üblich.

Als Staatsvolk begreift man die gesamte Bevölkerung des Staats. Alle Mitglieder des Staatsvolks sind mit ihrem Staat

(54 von 372 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Staat. http://brockhaus.at/ecs/julex/article/staat