Vietnam [viεt-] ist ein Staat in Südostasien mit (2018) 95,5 Mio.

(11 von 15 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

Vietnam ist ein Staat in Südostasien, am Südchinesischen Meer. Die Hauptstadt heißt Hanoi. Große Ebenen im Norden und Süden bilden die Kerngebiete des Landes. Sie sind durch ein schmales langgestrecktes Bergland miteinander verbunden. In Vietnam herrscht tropisches Monsunklima. Der Südwestmonsun

(40 von 284 Wörtern)

Geografie

Vietnam erstreckt sich über rund 1750 km von den südchinesischen Gebirgen im Norden bis zur Halbinsel Ca Mau im Süden. An seiner schmalsten Stelle ist das Land nur 60 km breit. Die rund 3400 km lange

(36 von 253 Wörtern)

Politik und Recht

Vietnam ist nach der Verfassung von 1992 eine sozialistische Republik. Das Volk wählt für fünf Jahre ein Parlament, die Nationalversammlung. Das Parlament ernennt aus seinen Reihen einen Präsidenten als Staatsoberhaupt und wählt einen Ministerpräsident zum Regierungschef. Die Kommunistische Partei ist die einzige zugelassene Partei Vietnams. Oppositionsparteien gibt

(47 von 331 Wörtern)

Gesellschaft

Vietnam hat 95,5 Millionen Einwohner (2018), das sind gut 12 Millionen mehr als in Deutschland. Die Bevölkerung lebt vor allem in den Ebenen am Roten Fluss und am Mekong. Trotz der

(31 von 216 Wörtern)

Wirtschaft

1986 führte Vietnam die Reformpolitik Doi Moi ein. Das bedeutete, dass sich das Land für ausländische Investoren öffnete und staatliche Großbetriebe schrittweise an

(23 von 161 Wörtern)

Geschichte

Vietnam war von 111 v.Chr. bis 939 n.Chr. eine chinesische Provinz, danach ein selbstständiges Kaiserreich. Im 19. Jahrhundert wurde es von Frankreich

(22 von 155 Wörtern)

Kultur

Im Schatten von Fremdherrschaft, Kriegen und der Teilung des Landes (1954-76) haben die Vietnamesinnen und Vietnamesen eine lebendige Volkskultur hervorgebracht. In

(21 von 147 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Vietnam. http://brockhaus.at/ecs/julex/article/vietnam