Sonderschulen, heute meist Förderschulen, in ihrer pädagogischen Arbeit eigenständige Unterrichts- und Erziehungseinrichtungen zur Förderung von schulpflichtigen Kindern und Jugendlichen, die aufgrund ihrer unterschiedlichen, auch mehrfachen Behinderung in den allgemeinen Schulen nicht die notwendigen Hilfestellungen erhalten und am Unterricht nicht mit dem unter anderen Bedingungen möglichen Erfolg teilnehmen können. 

An Sonderschulen unterrichten speziell – entsprechend den Sonderschulformen – ausgebildete Lehrkräfte, wobei neben Erziehungswissenschaften und einer ausgewählten Fachdidaktik mindestens zwei Behinderungsformen zu studieren sind (Sonderschullehrer). Ein

(73 von 521 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Quellenangabe
Brockhaus, Sonderschulen. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/sonderschulen