Nauru, amtlich nauruisch Naoero, englisch Republic of Nauru [rɪˈ

(9 von 38 Wörtern)
Möchten Sie Zugriff auf den vollständigen Artikelinhalt?

Landesporträt

image/jpeg

Nauru: Flagge

In der Flagge von Nauru symbolisiert der

(9 von 34 Wörtern)

Geografie

(1 von 1 Wörtern)

Landschaft

Nauru ist eine gehobene Koralleninsel, umgeben von einem Korallenriff, das bei Ebbe trockenfällt, und umsäumt von einem Sandstrand,

(18 von 123 Wörtern)

Klima und Vegetation

Nauru hat tropisches Klima (Durchschnittstemperaturen 24–34 °C), das durch kühle Meereswinde erträglich

(11 von 56 Wörtern)

Gesellschaft

(1 von 1 Wörtern)

Bevölkerung

Die große Mehrheit der Bevölkerung besteht aus Nauruern (Mikronesier mit melanesischen und polynesischen Einflüssen). Die übrigen Bewohner, vor allem aus Kiribati und Tuvalu,

(23 von 159 Wörtern)

Religion

Die Verfassung garantiert die Religionsfreiheit; alle Religionsgemeinschaften sind rechtlich gleichgestellt. – Über

(11 von 41 Wörtern)

Politik und Recht

(1 von 1 Wörtern)

Politik

Nach der am 31. 1. 1968 in Kraft getretenen Verfassung ist Nauru

(11 von 62 Wörtern)

Nationalsymbole

Die Nationalflagge wurde am 31. 1. 1968 erstmals gehisst. Ein gelber schmaler Streifen teilt das dunkelblaue Tuch horizontal in der Mitte. Im Untereck steht ein Stern mit zwölf Zacken, die die zwölf Stämme

(32 von 226 Wörtern)

Parteien

Trotz verschiedener Parteibildungen, u. a. die Nauru First Party (NFP; gegründet 2001)

(11 von 38 Wörtern)

Militär

Nauru verfügt über keine eigene Armee. Die Verteidigung des Inselstaates obliegt

(11 von 12 Wörtern)

Verwaltung

Die Insel ist administrativ in 14 Distrikte gegliedert.

(8 von 8 Wörtern)

Recht

An der Spitze des Gerichtssystems steht der Oberste Gerichtshof, der v. a.

(11 von 73 Wörtern)

Bildungswesen

Es besteht allgemeine Schulpflicht im Alter von 6 bis 15 Jahren bei

(11 von 73 Wörtern)

Medien

Presse: Alle 14 Tage erscheinen das »Naoero Bulletin« in englischer und

(11 von 68 Wörtern)

Wirtschaft

(1 von 1 Wörtern)

Wirtschaft

Bis in die 1980er-Jahre galt Nauru, gemessen am Pro-Kopf-Einkommen, als einer der reichsten Staaten der Welt. Der ökonomische Wohlstand basierte auf dem Export (vor allem

(25 von 174 Wörtern)

Verkehr

Rund um die Insel führt eine etwa 16 km lange Küstenstraße.

(11 von 41 Wörtern)

Geschichte

Das 1798 von dem britischen Seefahrer John Fearn (* 1768, † 1837) entdeckte und zunächst Pleasant Island genannte Nauru wurde 1888 von Deutschland in Besitz genommen (Anschluss an das Schutzgebiet Marshallinseln). 1899 begann hier die protestantische, 1903 die katholische Mission. Ab 1906 wurden die Phosphatvorkommen abgebaut (zunächst von einer britischen Gesellschaft in Verbindung mit der deutschen Jaluit-Gesellschaft).

(55 von 386 Wörtern)

Quellenangabe
Brockhaus, Nauru. http://brockhaus.at/ecs/enzy/article/nauru